Makro-Tuben und Balgengerät

Nein, da handelt es sich wirklich nicht um Glas, aber wer tiefer in das Thema Makofotografie einsteigen will, wird nicht darum herumkommen, sich damit zu beschäftigen.

Balgen1

Die Makrotuben haben die Länge 2,5 cm und 5,0 cm, damit lässt sich schon eine Menge anfangen. Hinzu kommt noch das Balgengerät mit einem maximalen Auszug von 10 cm. Damit ist man schon im Bereich der MIkrofotografie und was sich damit anstellen lässt, kann man sich gleich um die Ecke. im Bereich "Focus Stacking" betrachten.

Natürlich, im digitalen Einsatz kann ich nur mit Icarex-Objektiven arbeiten, aber das betrachte ich nicht als Malheur. De facto benutze ich im Makro-Bereich nur das Ultron 1,8/50 mm und das 135-er Tele, alles Andere ist zu lichtschwach, oder hat eine zu kurze Brennweite - beim Skoparex f4/35 müsste ich das Motiv fast buchstäblich an die Frontlinse kleben.

Weiteres unverzichtbares Zubehör sind ein gutes Stativ und ein Kreuzschlitten, denn fokussieren kann man eigentlich nur, indem man die Kamera mit dem ganzen Rigg vor und zurückbewegt. Da hilft dann auch eine Fernsteuerung per PC und dem Canon Utility, das mit der Kamera mitgeliefert wird.

You have no rights to post comments