19.02.2014 - Kellersanierung

037.geaendert

Naja, so richtig frisch hat es im Keller noch nie gerochen. Aber in letzter Zeit wurde es auch immer feuchter, und so musste ich mich entschließen, die alten Wandbretter abzureißen, um herauszufinden was darunter los ist. Logischerweise muss danach eine Grundsanierung erfolgen, das ist uns bewusst. Aber hier drin können wir keine Gäste unterbringen!

Und was sich hinter den alten Nut-Feder-Brettern fand, war alarmierend genug: Kunststoffbeschichtete Tapeten, Styroporplatten und Latexfarbe, also alles was man braucht, um feuchte Wände zu bekommen.

Natürlich habe ich Hoss befragt, was zu tun ist. Er meinte, erst mal alles abreißen, dann schauen, wie der Putz darunter aussieht und neuen Putz, am besten speziellen Sanierputz aufbringen, nachdem die Wände gut getrocknet sind. Und am besten baldmöglichst das Haus aufgraben um die Wände von außen abzudichten, damit kein Wasser mehr nachkommt.