Dandelion Anleitung

Deutsche Anleitung für den EMF Chip von Big IS….

Die Programmierung eines EMF Chips macht nur Sinn, wenn man pro Objektiv einen Adapter verwendet! Der Adapter wird dabei komplett auf die Parameter des Objektivs eingestellt.

Um den Schärfepunkt des Focus-Indikators, Anfangswert für Lichtstärke und Brennweite des am Adapter benutzten Objektivs festzulegen, werden Sequenzen von Blendenzahlen im manuellen Modus der Kamera eingegeben.

Kamera auf M schalten, 1/60 Sekunde einstellen.

Blendenwert 64 an der Kamera einstellen, auslösen, Blende auf 57 einstellen und auslösen, Blende wieder auf 64 stellen und auslösen.. so kommt man in den Programmiermodus..

In dem Modus dann den Blendenwert, je nachdem was Du einstellen willst, auf folgende Werte in den jeweiligen der 3 Grund-Modi bringen, die ich hier aufzähle:

Modus 1 = Festlegen der Anfangsöffnung des Objektivs f2 und auslösen = dann kann man die Anfangsöffnung des Objektivs (f-Wert) fest einstellen und Auslösen.. (erscheint dann künftig in den EXIFs als unterster Wert bei Offenblende = Anfangsöffnung)

Modus 2 = Brennweitenvorgabe f2.2 und auslösen = hier kann man nun die Brennweite einstellen (erscheint dann künftig in den EXIFs).

Modus 3 = Fokusfeineinstellung f2.5 = Microadjust für die Fokusbestätigung.. also Feintuning des Beepens und Blinken bei Scharfstellung.

Jeder dieser 3 Einstellmodi muss einzeln angefahren werden… also immer f64,f57 und f64 als Start in den Programmiermodus.. einen der drei Modi mit seinem Blendenwert anwählen, einstellen nach der dafür vorgesehenen Prozedur, danach wieder raus mit f57,f64,f57 (speichern und beenden des Programmiermodus). Nächster Modus und Wert beginnt dann wieder mit der f64,f57,f64 Sequenz um den Chip wieder in den Programmiermodus zu bringen und den jeweiligen Einstellwert für den gewünschten Modus einzugeben…. Dies bedeutet, die drei Modi erfordern bei vollständiger Eingabe der Parameter für Focus - Adjust, Brennweite und Anfangsöffnung des Objektivs insgesamt 3 x die Prozedur f64,f57, f64 –>f-Wert-Wahl für Moduswahl–> und f57,f64,f57 nacheinander.


Willst Du also nur den Schärfepunkt im Microadjust – Modus einstellen, so ist folgendes zu machen..

f64 und auslösen, f57 und auslösen, f64 und auslösen.. (Programmiermodus an)

Schärfepunkt/Microadjust einstellen:

f2.5 (Modus 3) und auslösen… nun bist Du im Microadjust - Modus und kannst Du den Schärfepunkt festlegen..

Dies wiederum geschieht über zwei Zahlen von 01 -31, die Du wieder mit Blendenwerten und Auslösungen dazwischen eingibst.. es ist also ein Tiefenraster von Front- zu Backfokus von 31 Schritte, die in Zahlenwerten vom Benutzer einzustellen sind.

Dabei sind die diese zwei Zahlen, die auch immer zweistellig einzugeben sind, anhand der „Blendenwerte zu Zahlen“ Tabelle einzugeben. Diese Tabelle schreib Dir ab oder drucke sie aus.. sie ist auch später absolut wichtig, damit Du Zahlen an verschiedenen Stellen anderer Modi korrekt eingibst !!!

f2 = 0 f2.2= 1 f2.5=2 f2.8=3 f3.2=4 f3.5=5 f4=6 f4.5=7 f5=8 f5.6=9

Das waren die Zahlen von 1 bis 9, die Du benutzen musst, um nach der Wahl des Modus den 2stelligen Korrekturwert für das Schärferaster zwischen möglichem Front- oder Backfocus in den Werten 01-31 einzugeben..

Z.b. wäre f2.5 auslösen, f4 auslösen der Wert = 26… …….f2.5 auslösen und f2.0 ergibt den Wert = 20.. (meine Beispiel-Werte bitte mal mit der obigen Tabelle kontrollieren, dann wird einiges klarer!)

usw.

Dieser Wert muss immer zweistellig sein, auch wenn Du eine 9 eingeben willst, dann f2 und f5.6… (vorangestellter Wert 0 und dann der Wert 9, also immer zweistelliges Format!!).

Danach dann mit Blendenwert f57 auslösen, f64 auslösen, f57 auslösen um damit den Programmiermodus wieder zu verlassen und die Eingabe im Chip zu speichern. Ziemliche „Kurbelei“ an der Blendeneinstellung.

Am Besten stellst Du die Kamera dabei auf ein Stativ, schaltest LiveView ein, fokussierst scharf auf einen Punkt oder Gegenstand… danach nicht mehr verwackeln! LiveView wieder aus und dann mit der Programmierung an der Kamera beginnen:

M-Modus, 1/60 : dann f64 auslösen, f57 auslösen,f64 auslösen und f2.5 auslösen.. und dann mit einem Wert um 25 beginnen.. f2.5 auslösen, f3.5 auslösen..

dann speichern und raus aus dem Programmier-Modus mit f57 auslösen, f64 auslösen, f57 auslösen. Damit werden alle Programmierungen gespeichert und der Mode verlassen.

Damit ist der Chip in unserem Beispiel auf einen Korrekturwert von 25 eingestellt.

Nochmal in den LiveView Mode, exakt gucken ob das Motiv noch den schärfsten Punkt hat. LiveView aus und den Auslöser leicht antippen. Die Kamera muss beepen und die Felder leuchten, wenn der Adapter korrekt eingestellt ist und das Mattscheibenbild auch den schärfsten Punkt hat. Diesen Vorgang wiederholt man solange, bis der beste Punkt gefunden ist.

Meine Erfahrung sagt mir, dass die meisten Objektive Werte im Bereich von 20-30 erfordern. Deshalb starte ich immer mit 25 (f2.5 auslösen, f3.5 auslösen) und vergleiche mit z.B. 30 (f28 auslösen, f2.0 auslösen) und 20 (f2.5 auslösen und f2.0 auslösen) in welche Richtung ich das korrigieren muss.

Das ist eigentlich der wichtigste und umfangreichste Punkt am EMF Chip..

Kommen wir zur einfachen Eingabe der Brennweite:

f64 auslösen, f57 auslösen, f64 auslösen (Programmiermodus) f2.2 auslösen (Eingabemodus für Brennweite)

nun geht es weiter..

Nun geben wir mit insgesamt 5 Zahlen die Brennweite ein und nehmen wieder unser Zahlen von 1-9 aus der obigen Auflistung..

Beispiel 50mm Brennweite

00050 wäre das 5-stellige Format, wie man es eingibt, siehst Du in der nachfolgenden Liste..

f2.0 auslösen = erster 0 - Wert in der ersten Stelle f2.0 auslösen = zweiter 0 - Wert in der zweiten Stelle f2.0 auslösen = dritter 0 - Wert in der dritten Stelle f3.5 auslösen = Wert 5 in der vierten Stelle f2.0 auslösen = Wert 0 in der fünften Stelle

fertig mit der Eingabe und dann..

zum Speicher wieder.. f57 auslösen, f64 auslösen, f57 auslösen.

Die Einstellung der Anfangsblende ..

f64, f57, f64.. (für Programmiermodus), dann f2 (Blendeneingabemodus)

Hat Dein Objektiv eine Anfangsöffnung von f4, stellst Du die Kamera auf f4, hat es 5.6, stellst du es auf f5.6.. ganz easy.. dann auslösen und wieder speichern und raus aus dem Modus mit f57, f64, f57..

nun sollten sich die Daten in den EXIFs finden..

Soweit die Programmierungsübersetzung des EMF Chips.. auf englisch kannst Du das nochmal nachlesen..