Sahne - und was man so im Haus hat

Wie es immer so geht: Plötzlich sagen sich Gäste an! Die zu allem Überfluss inzwischen daran gewöhnt sind, dass es was besonders leckeres geben muss. Ich begann zu grübeln und zu "Googlen".

Nun, da nimmt man 100 Gramm Kaffee und kocht ihn zehn Minuten mit einem halben Liter Wasser auf. Nachdem man das starke Gebräu durch einen Kaffeefilter gejagt hat, gibt man 400 Gramm Puderzucker dazu und rührt fleissig um. Nach dem Erkalten gibt man einfach 400 ccm Sahne sowie eine Flasche billigen Weinbrand hinzu.

Nach gutem Kühlen nennt ein namhafter Hersteller das Zeug "Baileys" und ich bekam an dem betreffenden Abend vier Heiratsanträge von vier ansonsten glücklich verheirateten Damen. Übrigens: Wenn man statt Kaffee Kakao nimmt (nee, kein Kaba, wir sind nicht im Kindergarten), dann nennt man das Ergebnis "Lumumba".