Pasta alla Papa

Pasta alla Papa ist ein Rezept, welches ursprünglich von meiner Mutter stammt, das aber in langen Jahren eine gewisse Entwicklung durchgemacht hat. Diese Rezept steht auf der Wunschliste meiner Kinder seit Jahren unangefochten auf Platz 1. Dieses Rezept ist aber auch der Grund, warum ich begonnen habe, an dieser Stelle Kochrezepte zu sammeln: Immer mal wieder wollten meine Söhne das Rezept haben, und ich war es leid, immer wieder kleine Zettel zu beschriften.

Zutaten

  • 500g Nudeln
  • Olivenöl
  • 500 g Hackfleisch gemischt
  • 2 Tuben Tomatenmark
  • 1 Glas „Arrabiata“ Sauce,
  • 1 Esslöffel Kapern
  • Eine gute Handvoll Oliven (lieber ölig eingelegte Kräuteroliven als sauer eingelegte)
  • 2-3 Zwiebeln (je nach Größe)
  • 6 Zehen Knoblauch,
  • Pfeffer,
  • Oregano,
  • Basilikum (je ne kleine Handvoll.
  • Echten Parmesan am Stück zum reiben
 

Zubereitung

  • Das Hackfleisch in reichlich Olivenöl anbraten und dabei zerbröseln
  • die grobgehackten Zwieben hinzugeben
  • die halbierten Oliven hinzugeben und kurz schmoren
  • Hackfleisch und Zwiebeln an den Rand der Pfanne schieben
  • in den „See aus Olivenöl“ (notfalls zugeben) das Tomatenmark drücken und bei häufigen Rühren gold braten
  • Das Glas Arrabiata-Sauce hizugeben.
  • Das Glas 2 x mit Wasser füllen und hinzugeben und verrühren.
  • Ein kleiner Schluck Rotwein schadet weder dem Koch noch der Sauce.
  • Alle anderen Zutaten hinzugeben
  • Mindestens 60 Minuten köcheln lassen
  • Nudeln kochen.
  • mit frische geriebenem Parmesan anrichten
 

Variationen

  • Ein Tütchen Sahne macht die Sauce freundlicher
  • Man kann die Kapern weglassen, aber man kann nach Gusto auch Pilze, Artischocken oder Anchovis dazugeben. Es schmeckt sogar, wenn man anstatt des Hackfleischs zwei Büchsen Thunfisch nimmt
  • Hartgesottene mögen getrocknete, gestoßene Pepperoni aus dem eigenen Garten
  • Rosmarin bringt wieder einen ganz eigenen Geschmack