02.06.2010 - Mit dem Bagger durch den Garten

baggerSchon in den letzten Wochen hatte ich begonnen, den Vorgarten zu säubern und die Hecke zum Nachbarn zu roden. Die überall zu findenden, üblen Wurzelknorzen grinsten mich höhnisch an. Als gestern der Bagger ankam, hörte das hämische Grinsen schlagartig auf. Und jetzt ist der Vorgarten vollständig entknorzt und und das Ergebnis, etwa eine Tonne Knorzen, liegt auf der Deponie.

Aber ich muss zugeben: Nicht nur der Garten ist gesäubert, für mich ging nach über 50 Jahren ein Kindertraum in Erfüllung: ich wollte schon als Kind Baggerführer werden! Und Baggerfahren macht wirklich so viel Spaß wie ich mir damals erträumt habe. Übrigens: Wir haben in 3 Touren eine Tonne Wurzelknorzen entsorgt

19.06.2010 - Der Vorgarten

p1080434Und so sieht der fertige Vorgarten aus. Letzte Woche waren wir bereits mit der Vorbereitung beschäftigt, als ein LKW vor dem Zaun hielt und der Fahrer fragte: "Wollt Ihr Rollrase habbe? Isch habbe do noch 10 qm uff'm Audo, denn schenk isch Eisch!" - Was blieb uns übrig?

Daraufhin haben wir noch ein bisschen mehr Rollrasen geordert und heute "ausgerollt". Bei der Gelegenheit wurde auch gleich der Zaun zum Nachbargrundstück gesetzt und auch der neue Brennholzschober begonnen. Mitten im Rasen steht ein junges Zwetschgenbäumchen und im Vordergrund sieht man die Heidelbeeren.

 

 

 

 

 

 

 

 

07.07.2010 - Der Holzschober

SchoberJetzt ist auch der Holzschober fertig und somit konnte der alte Holzstapel weggeräumt werden. Nun kann ich darangehen, den Rest der Hecke zu fällen und den Zaun zu stellen.

Eigentlich war der Bau des Schobers gar nicht so schwierig, aber pflastern bei bis zu 37°C im Schatten war kein reines Vergnügen. Bald habe ich eine Woche Urlaub, da soll ernsthaft etwas geschehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

21.07.2010 - Der neue Zaun

HeckewegUff, geschafft. Die Hecke ist weg. Und nur hinter dem Gewächshäuschen mussten ein paar Wurzeln drinbleiben, weil ich zu schlecht drankam. Die schwere Hacke und Glas? Ach nein, lieber nicht!

Diese Woche sind meine Nachbarn mit ihren vier Hunden nicht da, deshalb habe ich eine Woche Urlaub und kann den Zaun vollenden.

Unter diesem Zeitdruck ging es teilweise an meine Grenzen, die dicken Knorzen raus zu reißen. Man ist ja doch nicht mehr 20 ... Pah! Mit 20 hätte ich so eine Sklavenarbeit gar nicht erst angefangen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

25.07.2010 - Fertig

ZaunDer Zaun ist fertig. Anstrengend war's, zumal wegen dem Zeitdruck, aber der Anblick gibt uns recht. Sehr schön gepflegt sieht das jetzt aus, oder nicht? Hanne kann mit der Bepflanzug beginnen.

14.08.2010 - Restarbeiten?

Nun, da der Vorgarten fertig ist und der Zaun ebenfalls, bleibt ein unordentliches Stück Garten übrig: Der "Schlauch" zwischen Haus und Nachbargrundstück. Auch wenn Hanne bereits mit der Bepflanzug beginnt - hier liegen einfach noch die Reste rum: Steine, ein Haufen Erde und jede Menge Kies am Haus. Und just den habe ich ausgegraben - hinter dem Gewächshäuschen macht er sich gut. Die Mulde lud uns ein, über die uralten Fenster nachzudenken, deren Einfachverglasung ihren erklecklichen Anteil an der globalen Erwärmung haben mag. Und siehe, die Breite von einem Meter ist ein Standardmaß. Wir können also preiswerte Fenster aus dem Baumarkt nehmen.

16.08.2010 - Heizkörper EX!

Einer der beiden Heizkörper im Keller wurde noch nie von uns benutzt, also wurde er für obsolet erklärt und ausgebaut. Um die verbleibenden Rohre dicht zu bekommen, musste mal wieder ein Gewinde in Stahl geschnitten werden (und Hanne wischte den Schweiß auf).

26.08.2010 - Ausschachten

Heute beginnt eine fiese Arbeit. Das Fenster wird ausgegraben. Es handelt sich natürlich nicht nur um Erde, sondern um Bauschutt, in dem es zu Buddeln gilt

28.08.2010 - Das neue Fenster

FensterDas Fenster sitzt! Und auch der ausführende Bauarbeiter ist sehr zufrieden. Nun kann Hanne die Pflanzsteine zu kleinen Zaubergärten verwandeln.

03.09.2010 - Veränderungen an der Heizung

Heizung2Schon seit Anbeginn hatte mich der alte Heißwasserbereiter gestört. Alle "Experten" hatten mir bestätigt, dass ein solches Instrument eine Energieschleuder erste Güte sei und keiner konnte sich erklären, warum denn nicht die moderne Heizungsanlage das warme Wasser mit erzeugt. dazu sei sie ausgelegt.

Unser freundlicher Allianz-Vertreter hatte uns seinem 150l Warmwasserspeicher angeboten (von Buderus, wie die Heizung auch) Nun gab es keine Halten mehr. Nachdem die alteingesessene Binger Firma kein Interesse an so einem Auftrag hatte, fragte ich Mike aus dem Holsaten-Umfeld. Klar, das macht er gern und für kleines Geld. Und tatsächlich verbrachte er heute geschlagene 12 Stunden mit dem Umbau. Ein paar Kleinigkeiten fehlen noch, die werden in den nächsten Tagen erledigt.

07.09.2010 - Fertig!

Erledigt. Die Heizung macht nun auch das warme Wasser und im Heizungskeller ist einem Menge Platz entstanden. Wir sind gespannt, wieviel wir einsparen, denn Mike hat auf die Schnelle noch die Spülmaschine an's warme Wasser angeschlossen.

12.09.2010 - Noch ein Fenster

Auch das zweite Fenster im Büro sitzt (und sieht gut aus) Wir werden im Büro noch wochenlang putzen!